Spinnfischen auf Wels - Gute Wallerrolle

Spinnfischen auf Wels

Spinnfischen auf Wels

Spinnfischen auf Wels, Wallerangeln der besonderen Art!

Spinnfischen auf Wels – Diese Technik ist wohl eine der aufregendsten Methoden, um einen Wels an den Haken zu bekommen. Steigt ein Wels aus dem nichts ein und gibt sich mit einem brachialen Biss zu erkennen, der einem fast die Spinnrute aus der Hand katapultiert, ist der Adrenalinspiegel auf einem Höchstmaß angekommen, wie man es nur selten zuvor erlebt hat. Jeder der dem Spinnfischen auf Wels erfolgreich nachgeht, weiß wovon ich spreche und spätestens nach dem ersten Fischkontakt ist man von der Leidenschaft “Spinnfischen auf Wels” infiziert!

Spinnfischen auf Wels, robuste Spinnruten sind wichtig!

Das Tackle beim Spinnfischen auf Wels fällt zwar etwas leichter aus, als beim Ansitzfischen, sollte aber dennoch relativ stark gewählt werden, um auch großen Welsen Paroli bieten zu können. Spezielle Wallerspinnruten sind genau für diese Angelart ausgelegt und es sollten keine Kompromisse beim Spinnfischen auf Wels eingegangen werden. Denn beim Spinnfischen auf Wels kommen oft knallharte Wallerbisse und ein Kampf auf biegen und brechen folgt in unmittelbarer Nähe des Anglers. Für das Spinnfischen auf Wels vom Boot oder für das Spinnfischen auf Wels an einem dicht bewachsenen Ufer, bieten sich kurze Spinnruten, in Längen bis maximal 2,70m an. Sie lassen sich bei wenig Platz ganz einfach besser handeln und es lässt sich präzise beim Driften den Köder unter die Baumreihen lupfen, wo oftmals die Welse lauern. Beim Spinnfischen auf Wels vom Ufer, wo man meistens weiter werfen muss, um an die Wallerspots zu gelangen, fällt die Spinnrute etwas länger aus und es kann problemlos zu einem 3m Modell gegriffen werden. Gute Spinnruten für Wels weisen weiterhin ein starkes Rückgrat auf, sowie genügend Power, um einen harten Wallerbiss mit einem Anhieb zu kontern und ihn sicher drillen zu können.

Gute Wallerruten zum Spinnfischen auf Waller findet ihr unter: Wallerruten

Wallerrollen und weiteres Tackle zum Spinnfischen auf Wels!

Spinnfischen auf Wels - Gute Wallerrolle
Spinnfischen auf Wels – Wallerrollen

Für das Spinnfischen auf Wels gibt es extra dafür ausgelegte Spinnrollen, die eine starke Achse, Getriebe, Schnurbügel, sowie ein sehr gutes Bremssystem aufweisen. Diese Merkmale sollte eine Spinnrolle mit sich bringen, damit man sehr gut für das Spinnfischen auf Wels gerüstet ist und kein Desaster erlebt. Als Schnur kommen dünnere geflochtene Schnüre, als beim Ansitzfischen auf Wels zum Einsatz, da es sich damit leichter, weiter, gezielter und besser werfen lässt. Die Tragkraft der Schnur sollte sich im Bereich von 30kg bis 40kg einpendeln, wobei sie eine hohe Abriebfestigkeit, sowie eine enge Flechtung besitzen sollte. Durch diese Eigenschaften ist die Schnur recht robust, wenn sie mit einem Hindernis in Berührung kommt, nimmt weniger Wasser auf und die Perückenbildung beim Wurf wird minimiert.

Robuste Wallerrollen zum Spinnfischen auf Waller findet ihr unter: Wallerrolle
Zu guter Letzt fehlt noch der Köder, wobei es extra für das Spinnfischen auf Wels gefertigte Blinker, Spinner, Gummiköder oder auch Wobbler gibt. Die Hauptschnur wird über ein Spinnvorfach mit dem Köder verbunden, das mit einem Schlauch ummantelt ist. Dies hat den Vorteil, dass die Zahnplatten des Welses beim Biss nicht direkt mit der Schnur in Berührung kommen, was einen ziemlich schweren Schaden an der Schnur hinterlassen würde.

 

Gewässer, Köderführung und Hot Spots für das Spinnfischen auf Wels!

Im Grunde genommen kann überall das Spinnfischen auf Wels durchgeführt werden, wo es Welse gibt. Wird vom Boot aus gefischt, sollte man sich driften lassen und stetig in Richtung Ufer werfen. Optimal ist es, wenn das Ufer dicht bewachsen ist und überhängende Bäume aufweist. Dort ist für den Wels immer Nahrung zu finden, da sich die Weißfische an solchen Plätzen tummeln, weil auch für sie der Tisch unter den Bäumen reichlich gedeckt ist. Wird vom Ufer das Spinnfischen auf Wels ausgeübt, gibt es verschiedene Anhaltspunkte, auf die man achten sollte, um gute Chancen auf einen Spinnwaller zu haben. Dies sind beispielsweise Buhnenfelder, wie es sie beispielsweise am Rhein zu Hauf gibt. Während oftmals die kleinen Welse in die Buhnen hineinziehen, sollte man eher Wert auf den Buhnenkopf legen, denn gerade hier an der Strömungskante sind die großen Waller anzutreffen. Es gilt immer wieder im hohen Bogen auf denselben Platz zu werfen, so dass der Köder ein lautes Platschen beim Aufschlag auf das Wasser hinterlässt. Dies kann ruhig 30- bis 40- mal geschehen, denn irgendwann wird ein sich in der Nähe befindender Wels aufmerksam werden und nach dem rechten schauen. Aus diesem Grunde kommt der Biss beim Spinnfischen auf Wels oftmals direkt nach dem Wurf knallhart und ohne Vorankündigung. Bei der Platzwahl beim Spinnfischen auf Wels vom Ufer, sollten immer Stellen bevorzugt werden, an denen sich viel Weißfisch aufhält, denn hier ist der Wels in der Regel nicht weit. Dies können neben Buhnen auch Warmwassereinläufe oder andere Zuflüsse sein, während auch die Kanten von Sandbänken nicht ausgelassen werden sollten.

Spinnfischen auf Wels, Fazit einer der spannendsten Angelarten auf Wels!

Das Spinnfischen auf Wels kommt immer mehr in Mode und man sieht immer häufiger Wallerangler mit der Spinnrute an den Ufern verschiedener Gewässer. Gerade in Deutschland, wo der lebende Köderfisch verboten ist, ist das Spinnfischen auf Wels eine sehr gute Alternative, um effektiv auf Wels zu fischen. Ein weiterer Vorteil, den das Spinnfischen auf Wels mit sich bringt, ist der Zeitaufwand. Ob nach der Arbeit für ein paar Stunden oder als Tagesausflug geplant, hat man schnell das wenige Tackle zum Spinnfischen auf Wels griffbereit und es kann losgehen. Ich kann jedem nur ans Herz legen, das Spinnfischen auf Wels einmal auszuprobieren und ich bin mir sicher, wenn es bei euch einmal in der Spinnrute einschlägt, seid auch ihr vom Spinnfischen auf Wels infiziert!