Urlaub nach Mass - Sicht aufs Wasser

Urlaub nach Mass

Urlaub nach Mass

Urlaub nach Mass – ein Angelcamp am spanischen Ebro, bei dem der Name kein leeres Versprechen, sondern Programm ist. Inhaber Oliver Schier schafft es dort seit Jahren, seine Kunden zum Fisch bringen und zeichnet sich außerdem durch das hohe Mass an Zwischenmenschlichkeit aus, mit dem er seinen Gästen begegnet. Angeln bei Urlaub nach Mass bedeutet nicht nur den Fang von Karpfen, großen Barschen, Schwarzbarschen, Zandern oder Welsen, sondern auch einen Urlaub in einem familiären, sehr entspannten Ambiente.

Urlaub nach Mass – wo befindet sich das Camp?

Urlaub nach Mass - Sicht aufs Wasser
Urlaub nach Mass – Blick auf den Fluss

Das Angelcamp von Oliver Schier befindet sich in dem, für seine hervorragenden Angelmöglichkeiten bekannten, spanischen Dörfchen Mequinenza. Die Anlage von Urlaub nach Mass könnte dabei kaum zentraler liegen. Sowohl zu den Zuflüssen Cinca und Segre, als auch zum oberen Caspe-Stausee ist es lediglich ein Katzensprung. Die anglerischen Möglichkeiten sind dadurch nahezu unbegrenzt.

Urlaub nach Mass – wie ist das Camp strukturiert?

Direkt am Ufer des Ebro-Stausees in Mequinenza liegt die Steganlage von Urlaub nach Mass. Hier können die Gäste ebenerdig ihre Boote beladen, bevor es raus auf den See geht. Direkt an besagter Steganlage befindet sich ein Gebäude, in dem jeder Gäste-Gruppe ein separater, absperrbarer Stauraum für überschüssige Ausrüstung zur Verfügung steht. Ebenso kann auf getrennte und ebenfalls abschließbare Köderfisch-Becken mit ständiger Fischwasser-Zufuhr zurückgegriffen werden. Man reist also immer mit kleinem Gepäck, ohne mit der Angst leben zu müssen, dass die hinterlassenen Ausrüstungs-Gegenstände gestohlen werden könnten. Ein kurzer Fußweg verbindet die beschriebene Hafenanlage mit den Ferien-Wohnungen, die bei Urlaub nach Maß gemietet werden können. Die Wohnungen sind sehr sauber und gepflegt. Der Ausstattung fehlt es an nichts, wodurch ein perfekter Rückzugsort entsteht, an dem geduscht, gekocht, gegessen, gemütlich beisammen gesessen und ausgespannt werden kann, bevor es wieder hinaus aufs Wasser geht.

Urlaub nach Mass – welcher Service wird geboten?

Wer bei Urlaub nach Mass bucht, kann auf viele verschiedene Angebote zurückgreifen. Neben den Wels-Guidings sind auch geführte Touren auf Barsch, Schwarzbarsch und Zander möglich. Die Guides wissen dabei genau, wo die jeweiligen Fische anzutreffen und wie sie zu fangen sind. In Punkto Service sollte nochmal betont werden, dass Betreiber Oliver Schier rund um die Uhr zur Verfügung steht, wenn jemand Hilfe benötigt. Ein kurzer Anruf genügt, damit er alles zur Problembeseitigung Nötige in die Wege leitet. Man spürt als Gast sofort, dass alles was bei Urlaub nach Mass geschieht nicht als Job, sondern als Herzensangelegenheit betrachtet wird.

 

Urlaub nach Mass – mit welchen Fischen ist zu rechnen?

Dadurch, dass sich sämtliche Fisch-Bestände fortlaufend überragend entwickeln, kommen Angler mit unterschiedlichsten Vorlieben bei Urlaub nach Mass auf ihre Kosten. Dabei werden seit Jahren regelmäßig Bestmarken überschritten. Neben Welsen, die an der 260-Zentimeter-Marke kratzen und kapitalen Karpfen über 25 Kilogramm, steht in der jüngsten Vergangenheit vor allem der Flussbarsch im Fokus. Die Population ist in den letzten Jahren geradezu explodiert, mögliche Stückzahlen und erreichbare Größen sind überragend. Wem das nicht genügt, der kann sein Beute-Spektrum um Zander und Schwarzbarsche erweitern. Auch hier sind die Bestände extrem dicht, was eine abwechslungsreiche und kurzweilige Angelei bei Urlaub nach Mass ermöglicht.

 

Urlaub nach Mass – Vorteil durch Flexibilität

An jedem Fluss oder See gibt es bessere und schlechtere Tage zum Angeln, da die entscheidenden Rahmenbedingungen nicht immer optimal sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass an mehreren Gewässern die Bedingungen so schlecht sind, dass kaum ein Fisch zu fangen ist, kann man jedoch als sehr gering beschreiben. Da Gäste von Urlaub nach Mass viele verschiedene Gewässer und Fischarten befischen können, bedeutet dies, dass es ihnen möglich ist immer dort zu angeln, wo es gerade läuft. Da sämtliche Gewässer, von allen genannten Fischarten besiedelt werden, greift diese Ausweich-Regel für alle Gäste, unabhängig des Zielfischs.

 

Urlaub nach Mass – Welche Angel-Methoden sind dort gefragt?

Viele Fischarten können auf viele unterschiedliche Arten gefangen werden. Geht es auf Wels, sind es vor allem die Bojenmontage und das Abspannen an die ausgeprägten Schilfgürtel, die für zahlreiche Bisse sorgen. Aber auch das Klopfen oder das Vertikalangeln bieten gute Erfolgsaussichten, einen der kampfstarken Waller zu haken. In den Flussläufen gelangt man über das Spinnfischen zum Wels. Strömungstaschen, Kehrwasser, Kraut- und Kiesbänke bieten dazu erstklassige Möglichkeiten. Die Drills in der harten Strömung fallen am Spinngerät zumeist spektakulär aus. Beim Zanderangeln kommen bevorzugt Methoden mit aktiv geführten Kunstködern zum Einsatz. Auch hier ist das vertikale Angeln unterm Boot eine Bank. Für den Fang von Schwarzbarschen sind kleine, schnell an der Oberfläche geführte Kunstköder ein absoluter Erfolgsgarant. Die Attacken der Schwarzbarsche erfolgen dabei direkt an der Wasseroberfläche und garantieren Nervenkitzel vom Feinsten. Das Karpfenangeln bei Urlaub nach Mass kann sowohl vom Ufer, als auch vom Boot aus praktiziert werden.

Das passende Angelzubehör zum Fischen in dem Camp findet ihr hier: Wallerangeln