Mequinenza Angeln

Mequinenza Angeln

Mequinenza Angeln – Region und Fischarten

Ein Bericht zum Thema Mequinenza Angeln

Mequinenza Angeln – Dieses Mal möchten wir euch auf unserer Webseite einen Bericht zum Thema Mequinenza Angeln vorstellen, denn die Angelregion rund um Mequinenza bietet mit dem Ebro und dem Segre ein traumhaftes Revier, in dem nicht nur die Wallerangler auf ihre Kosten kommen, sondern auch Barsch- und Zanderangler sowie Karpfenangler einen schier unvorstellbaren Fischreichtum vorfinden.

Mequinenza Angeln – Die Angelregion für Waller, Zander, Barsch und Karpfen

Die Angelregion rund um Mequinenza ist sehr vielseitig befischbar, denn ihr habt die Möglichkeit im unteren Stausee, im oberen Stausee, im Kreuz zwischen Ebro und Segre sowie im Segre zu fischen. Jeder der vier Bereiche hat seine Besonderheiten und ist für die unterschiedlichen Fischarten in den verschiedenen Jahreszeiten unterschiedlich gut geeignet. Nachfolgende geben wir euch einen ersten kurzen Einblick in die Region.

Mequinenza Angeln
Abendstimmung beim Mequinenza Angeln

Der untere Stausee ist vor allem für seine zahlreichen großen, kampfstarken Schuppenkarpfen, die in Einzelfällen bis knapp unter 50 Pfund erreichen, bekannt geworden. Die Masse der Karpfen ist zwischen 20 und 35 Pfund. Wirklich kleine Fische sind aufgrund des guten Bestandes an Welsen in diesem Bereich eher seltener anzutreffen. Beim Karpfenangeln werden in diesem Bereich immer wieder Waller um die 2m als Beifang gelandet. Ähnlich verhält es sich im Kreuz zwischen Ebro und Segre. Zander und Barsche sind in den beiden Bereichen zahlreich in guten Größen vertreten.

Der obere Stausee hingegen beherbergt eher kleinere Karpfen – dafür aber in riesigen Schwärmen. Wir haben Schwärme von einigen Hundert Fischen beim Ziehen unter der Oberfläche beobachten können. Auch die Welse sind in dieser Region eher etwas kleiner. Hingegen sind die Barsch- und Zanderbestände in diesem Bereich meiner Meinung nach die besten in ganz Europa und Fänge von 20 Barschen und mehr über 40cm sowie 20-30 Zandern am Tag sind in diesem Bereich keine Seltenheit.

Der Rio Segre hingegen ist ein Wallerrevier aller erster Sahne wie es in Europa kein zweites gibt. Die mäßige Strömung im Fluss erlaubt angenehmes Auslegen und Abspannen der Ruten mit dem Kanu und einen heiden Drillspaß mit Fischen bis über 2,60m.

Ihr könnt die gesamte Region natürlich allein befischen, wobei ich euch empfehlen würde die ersten Tage einen Guide zu nehmen, der euch das Angeln in der Region nahelegt. Wir haben gute Erfahrungen mit dem Oliver Schier von Urlaub nach Mass gemacht, der sich mit dem Thema Mequinenza Angeln extrem gut auskennt und euch einen guten Service bietet. Schreibt dem Oli bei Fragen am besten mal eine Email oder ruft ihn an und bestellt ihm nen schönen Gruß vom Daniel. Sein Angelcamp finet ihr unter: Wallercamp am Ebro Urlaub nach Mass

Wir hoffen, dass euch der Bericht zum Thema Mequinenza Angeln gefallen hat und wünschen euch viel Spaß beim Fischen in der tollen Region.

Euer Wallerangeln Tricks Team