Einfache Welsmontage - Wallervorfach

Einfache Welsmontage

Einfache Welsmontage

Einfache Welsmontage – genau wie beim Angeln auf diverse andere Zielfische, führen auch beim Welsangeln viele Wege nach Rom, oder besser gesagt zum Fisch. Es gibt unterschiedliche Methoden, um in unterschiedlichen Situationen einen Wels zum Biss zu verleiten. Die Montagen, die für die verschiedenen Vorgehensweisen geknüpft werden müssen, können teilweise recht kompliziert ausfallen. Weil es beim Angeln jedoch ratsam ist, alles so einfach wie möglich zu halten, möchten wir euch heute eine Einfache Welsmontage vorstellen, die ihren Zweck jedoch voll und ganz erfüllt. Es handelt sich dabei um eine etwas modifizierte Grundmontage, die aus anderen Zielfischbereichen vielen Anglern bereits bekannt sein dürfte.

Einfache Welsmontage – wie ist sie aufgebaut?

Einfache Welsmontage - Wallervorfach
Einfache Welsmontage – Montage für Wels

Einfache Welsmontage bedeutet in diesem Fall, dass die Montage wie bereits erwähnt sehr simpel aufgebaut ist. Prinzipiell erinnert sie durch ihr Erscheinungsbild sehr stark an die typischen Grundmontagen, die gerne zum Aalangeln eingesetzt werden. Diese bestehen lediglich aus einem frei auf der Hauptschnur gleitenden Blei und aus einem Vorfach mit einem entsprechendem Haken. Um Welse damit fangen zu können, wird das Vorfach allerdings noch leicht modifiziert. Aber der Reihe nach. Zunächst fädelt man einen welstauglichen Karabinerwirbel auf die Hauptschnur, die einen Durchmesser zwischen 0,50 und 0,60 Millimeter aufweisen und geflochten sein sollte. Diesem Karabinerwirbel folgt eine Gummiperle, bevor ans Ende der Hauptschnur ein weiterer Karabinerwirbel geknotet wird. Prinzipiell ist unsere einfache Welsmontage schon fertig, oder zumindest die Basis. In den Karabiner, der frei auf der Hauptschnur gleitet, kann man nun ein Blei einhängen, mit dessen Hilfe die Montage an der gewünschten Stelle auf dem Gewässerboden gehalten wird. Modelle mit 150 bis 300 Gramm leisten hier, je nach Strömung und Härte des Bodens, gute Dienste. In den Karabiner, der am Ende der Hauptschnur sitzt, wird ein Vorfach eingehängt, welches aus einer 1 bis 1,2 Millimeter dicken Schnur besteht, die entweder geflochten, oder monofil sein kann. Als eine gute Standardlänge haben sich Vorfächer zwischen 1,7 und 2 Meter erwiesen. Die Länge kann dann natürlich, je nach Anforderungen, variiert werden. Das Vorfach für eine einfache Welsmontage sollte ausgestattet sein mit Haken, die perfekt zum verwendeten Köder und zum Beisverhalten der Welse passen. Dabei ist weniger mehr. Das heißt, eine Haarmontage leistet in vielen Situaionen sehr gute Dienste. Sollten die Waller jedoch vorsichtig beißen, macht der Einsatz eines zusätzlichen Hakens Sinn. Nun erfolgt der eigentliche Clou. Auf das Vorfach wird zusätzlich ein strömlinienförmiger Auftriebskörper aufgezogen, den man Unterwasserpose nennt. Diese Unterwasserpose wird von zwei Silikonstoppern an der gewünschten Stelle gehalten und sorgt durch seine Auftriebskraft dafür, dass angebotene Köder vom Grund des Gewässers angehoben wird. Er schwebt dadurch verführerisch ein Stück über dem Grund, was ihn für die umherziehenden Welse interessanter macht.

Passendes Zubehör zum Bauen der Welsmontage findest du hier: Wallermontage

Einfache Welsmontage – in welchen Gewässern kann man sie einsetzen?

Einfache Welsmontage heißt die genannte Montage auch deshalb, weil man sie einfach in jedem Gewässerntyp einsetzen kann. Sowohl im Fluss, als auch im Stillgewässer ist das Angeln auf Wels auf diese Art und Weise möglich. Wobei der Fluss mit seiner Strömung natürlich erstklassige Bedingungen bietet, damit sich die Montage sauber strecken kann.

Einfache Welsmontage – welche Köder kann man damit anbieten?

Diese Einfache Welsmontage ist in der Lage dazu, sämtliche Köder, die zum Ansitzangeln auf Welse bekannt sind, sauber und verlockend zu präsentieren. Dazu gehören in erster Linie tote Köderfische und Tauwürmer. Aber auch Tintenfischstreifen und Blutegel dürfen nicht unterschätzt werden, da sie ebenfalls eine sehr große Lockwirkung auf den Wels ausstrahlen.

Einfache Welsmontage – was kostet eine solche Montage?

Eine solche Einfache Welsmontage hält sich preislich in Grenzen. Pro Montage kann man, grob überschlagen, mit einem Betrag von zwischen zehn und zwölf Euro rechnen. Hier ist der Köder allerdings schon eingerechnet. Wichtig ist es, bei der Auswahl der Komponenten keine falschen Kompromisse einzugehen, nur um ein paar Cent zu sparen. Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Die teure Rute nutzt also nichts, wenn der preiswerte und dafür qualitativ mangelhafte Wirbel im Drill den Geist aufgibt.

Einfache Welsmontage – braucht man für die Verwendung ein Boot?

Diese Einfache Welsmontage lässt sich problemlos ohne Boot ausbringen. Natürlich schafft man es nicht den Köder in einer Distanz von mehreren hundert Metern auszulegen, ohne schwimmenden Untersatz, aber den Fuß der ersten Uferkante, an der sehr viele Welse auf der Suche nach Futter entlang ziehen, erreicht man in jedem Fall mit einem gefühlvollen Wurf. Man ist deshalb nicht zwangsweise an ein Boot gebunden und erspart sich dadurch nicht nur eine regelmäßige Schlepperei, sondern auch bares Geld.

Einfache Welsmontage – welche Fische sind damit möglich?

Mit der beschriebenen Montage wurden schon sehr viele und vor allem auch große Welse gefangen. Die Unterwasserpose gehört zu den effektivsten Methoden, um auf stationärem Weg Welse zu überlisten.